Die Provinziellen

Notizen aus der Provinz

www.notizenausderprovinz.at

Sie, Ihn oder Es?

von HHF • • (Kommentare: 0)

Meine Nachbarin nennt die Person ES, dass erinnert mich an einen bekannten Horrorfilm.

Die Mitarbeiterin vom Altstoffsammelzentrum hat gemeint.:“ So eine Schande, was glaubt der denn wer er ist“.

Beim Wochenmarkt schnappe ich auf: “Da könnte doch jeder kommen und behaupten er wäre weis Gott wer. Gott hat Frauen und Männer erschaffen, wir können nicht einfach umdrehen was Gott so gewollt hat“.

… nur dass Gott wahrscheinlich gar nichts davon weiß.

 

Und dann stehe ich im Geschäft in der Warteschlange der Kassa und sehe IHN, SIE, ES.

Tatsächlich der Hans ist jetzt eine Frau, oder zumindest so angezogen und frisiert, denn mehr kann ich ja nicht sehen.

Sie heißt jetzt Martina, hat ein rotes Tascherl und trägt hochhackige Pumps.

Und ganz ehrlich, ich habe auch geschaut und war fasziniert, welche Wandlung diese Person durchgemacht hat.

Zum Glück bin ich ja tolerant und aufgeschlossen. Somit ist Martina kein weiteres Thema, - außer - Martina, die früher mal Hans war.

Was wäre jetzt aber, wenn es eine mir nahestehende Person betreffen würde, oder sogar mich selber? Wäre ich dann auch so tolerant und aufgeschlossen?

Würde ich das auch als normal oder selbstverständlich sehen?

Oder hätte ich Angst vor den stechenden Blicken der Nachbarn, vor den giftigen Aussagen von Mitarbeitern öffentlicher Einrichtungen, oder vor den bösen Worten der Menschen am Wochenmarkt.

Würde ich mich noch in der kleinen Gemeinde in ein Geschäft wagen? Oder würde ich in der anonymen Großstadt einkaufen?

 

Ganz ehrlich, ich weiß es nicht.

… und Gott ist es wahrscheinlich egal.

 

Eines weiß ich aber sicher. Mensch ist für mich Mensch.

Egal ob Frau, Mann, Transgender, Transsexuell, ....

Nach der EU-Richtlinie „zur Verwirklichung des Grundsatzes der Chancengleichheit ...“ (2006/54) ist vor Diskriminierungen aufgrund eines Geschlechtswechsels ebenso zu schützen wie vor Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts. Die Richtlinie sollte zwar bis zum August 2008 umgesetzt werden, die Problematik transsexueller Menschen wurde in Österreich aber bislang noch nicht einmal ernsthaft diskutiert.
Ach ja, und Martina ist eine öffentliche Person. Sie ist (interessanter Weise) bei der FPÖ Fraktion im Gemeinderat unserer kleinen Gemeinde.

Wir freuen uns auch über Beiträge auf twitter oder Instagram.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.