Die Provinziellen

Notizen aus der Provinz

www.notizenausderprovinz.at

Jetzt ist es so weit

• (Kommentare: 0)

Jetzt ist es so weit

Endlich ist es so weit, der lockdown wird endlich verlängert. Jetzt ist auch endlich klar, dass die FFP2 Masken wichtig sind und getragen werden müssen. Social distancing ist das Gebot der Stunde; Social distancing rettet Leben, schützt vor Überfüllung der Krankenhäuser und ist so auch ein Beitrag zur Entlastung des Personals.

Da bin ich schon richtig froh, dass nicht nur in den Medien immer neue Experten auftreten, sondern ich auch bei der Bundesregierung neue Expertengesichter sehe, denn sonst ist mein Kontakt ja recht eingeschränkt.

Doch langsam schleicht sich bei mir etwas Irritation ein - ich bin ja nun wirklich kein Fachmann und weiß nicht, was jetzt wie wirklich ist. Ich wundere mich.

Ich wundere mich über die Flut an Experten, die in den Medien auftauchen - in jeder Sendung Andere. Ich wusste gar nicht, wieviel Experten es in Österreich gibt.
Auch die Politik präsentiert immer wieder einmal neue Gesichter, ohne dass mir klar ist warum - vielleicht kehren neue Besen gut, und ich muss ja auch gar nicht wissen, was diese Experten zu Experten macht.

Ich wundere mich über die Leichtfüßigkeit, mit der Leben eingeschränkt und reduziert wird, ohne dass für mich wahrnehmbar ist, wie zB über die Folgen für Kinder und Jugendliche nachgedacht wird. 
Wenn Kinder zum Beispiel seit März 2020 nicht mehr in der Schule waren, wundere ich mich.
Das soziale Lernen der Kinder und Jugendlichen wird dramatisch eingeschränkt, auch wenn längst bekannt ist, dass eben dieses soziale Lernen der wesentlichste Aspekt für die Persönlichkeitsentwicklung ist.

Ich wundere mich über die Art, wie die Politik ihre Maßnahmen und Konzepte präsentiert.
Alle reden in der gleichen Art und Weise und wirken damit austauschbar.
Da  wird moralischer Druck aufgebaut, da wird ermahnt und appelliert,  Angst gemacht und pädagogisiert, als ob ich ein kleines Kind bin, das brav sein muss.
Fragen werden mit den immer gleichen Inhalten beantwortet, ohne die Fragen zu beantworten.
Ich wundere mich, dass die Politik sich ebenso äußert, als ob es die Erkentnis der Kommunikationswissenschaft, dass Appelle meist wirkungslos verhallen und dass Angst nicht verbindet, nicht gibt.

Ich wundere mich darüber, dass die Politik wieder einmal nicht merkt, dass sie die Menschen immer weniger und zT auch gar nicht mehr erreicht.

Ich wundere mich, was im Namen von Corona alles möglich ist. Wie schnell wesentliche gesellschaftliche Bereiche eingestellt werden und wie schnell wieviel Geld plötzlich zur Verfügung steht. Das hätte ich mir gewünscht, wenn ich an die vielen misshandelten Kinder und Frauen oder wenn ich an die Folgen des Klimawandels für unser Leben denke (oder gibt es den vielleicht gar nicht?).

Ich wundere mich, dass nicht darüber informiert wird, wie denn dieses viele Geld zurückgezahlt werden soll. Wer tut das? Die Regierung, die Polititk, die Wirtschaft, oder doch wir? Ich wundere mich, dass darüber nicht gesprochen oder informiert wird. Denn die Sparpakete, die besonders die psychosozialen Arbeitsfelder, die Kultur- und Freizeitbetriebe treffen, kenne ich aus der Vergangenheit.

Und ich wundere mich auch, wie es eine Maske schafft, das Leben zu durchdringen, obwohl sie nur sehr eingeschränkt wirkungsvoll ist. Denn kaum ist die FFP2 Maske feucht, ist ihre besondere Wirkung verpufft - und Luftfeuchtigkeit im Winter im Schal, Brille oder Gesicht ? Unwahrscheinlich!

Wir freuen uns auch über Beiträge auf twitter oder Instagram.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?