Die Provinziellen

Notizen aus der Provinz

www.notizenausderprovinz.at

1 Jahr Ibiza

JM • • (Kommentare: 0)

 

Sendung "Im Zentrum" am 17. 5. 2020 - 1 Jahr Ibiza
worum ging es denn da ? Ich möchte das nachsehen!

 

Mein Schreiben an den ORF als TV-Kunde am 18. 5. 2020

Als regelmäßiger Zuseher Ihrer Sendung "Im Zentrum" war es mir am 17. 5. 2020 nicht möglich, Ihre Sendung zu sehen. Grund: einen politischen Verbrecher (trotz Unschuldsvermutung) wie HC Strache einzuladen und ihm eine breite Plattform für seine Wien-Wahl zu geben, finde ich vom ORF unerhört.

Nur der Quote wegen? Keine Moral mehr?

Liebe Grüße

Jack Matuschek

 

 

Armin Thurnher schreibt im Falter vom 20. 5. 2020 in seinem Kommentar zu „1 Jahr nach Ibiza“:

„…er (der ORF Anm.) lud Strache zu einer Diskussionssendung ein, die unter dem vertrottelten Motto "Die Qual mit der Moral“ stand. Strache`s Diskussionspartner waren über jeden Zweifel erhaben, aber was sollten sie schon machen, wenn ihnen der leibhaftige Zweifelhafte gegenübersaß? … Es war auch keiner da, der Strache aus Kenntnis des Videos hätte widersprechen können. Der ORF lud niemanden von der Süddeutschen Zeitung oder vom Spiegel ein. So konnte Obermanipulator HC Strache fast unwidersprochen behaupten, es sei „ein manipuliv4es Bild über seine Person erzeugt worden. Aber das war nicht einmal das Wichtigste. Das Wichtigste war, dass der ORF Strache 760 000 Seher servierte…. Der Mann, der in der Politik nichts mehr verloren haben darf, ist wieder da…“

 

 

Antwort des ORF am 25. 5. 2020 auf meine Beschwerde

Sehr geehrter Herr Matuschek,

danke für Ihre Nachricht. Ihre Rückmeldung zur Sendung „IM ZENTRUM“ haben wir der zuständigen Redaktion zur Kenntnis gebracht.

Bezüglich Ihrer Anmerkungen teilen wir Ihnen mit, dass das Ziel der Sendung „IM ZENTRUM“ vom 17. Mai 2020 – genau am Jahrestag der Ibiza-Affäre – war, sich der Grundproblematik dieses Vorfalls zu widmen. Es ging um die Fragen, welche Konsequenzen aus der Affäre gezogen wurden, warum jemand wie Heinz-Christian Strache, nach seinen Aussagen im Ibiza-Video, überhaupt in die Politik zurückkehren will bzw. kann und ob es Grenzen des Anstands gibt. Aus diesem Grund musste auch die zentrale Figur dieses Skandals, Heinz-Christian Strache, in der Diskussion vorkommen.

Um eine anspruchsvolle Debatte und kritische Sichtweisen zu bieten, waren auch Gäste mit ausgewiesener Expertise eingeladen, wie die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs und Nationalratsabgeordnete Irmgard Griss, der ehemalige Innenminister der Regierung Bierlein Wolfgang Peschorn sowie der Politikwissenschafter Peter Filzmaier.

Freundliche Grüße

Wir freuen uns auch über Beiträge auf twitter oder Instagram.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.