Die Provinziellen

Notizen aus der Provinz

www.notizenausderprovinz.at

Die Provinz

Das römische Reich, das Rom als Zentrum der Macht und der zivilisierten Welt verstanden hat, ordnete die eroberten Gebiete in Verwaltungseinheiten: in Provinzen. Die Provinzen mussten den Eroberern mit Unterordnung, Steuern und Kriegern dienen. Wenn sie sich entsprechend verhielten und den Ruhm und Glanz der Herrschenden mehrten, erhielten sie Privilegien, die sie auch schnell wieder verlieren konnten. Im heutigen Verständnis ist die Provinz weit ab vom Schuss. Das, worum es gerade geht, kommt dort mit Verspätung an. Provinziell wird ua mit kulturell rückständig, hinterwäldlerisch, intolerant, kleinkariert, engstirnig und beschränkt gleichgesetzt. Die, die in der Provinz leben, werden von aussen, vom Zentrum aus, beurteilt. Sie sollen ihre Rolle anerkennen und dem Zentrum dienen.

Wir sind »Die Provinziellen«

Wir sind Menschen, die in verschiedenen ländlichen Regionen Oberösterreichs, in der Provinz, leben.
Wer wir sind

Was wir tun

Wir möchten fragen und kommentieren, wie sich das, was im Zentrum geschieht, in der Provinz auswirkt.
Zum Archiv

MW ·

Jetzt haben wir wieder eine richtige Heldin. Ja – kein Mann, kein Held, sondern eine Frau, eine wahre Heldin.

Gott sei Dank ist das Alles weit weg!

MW ·

Hinter den Bergen gab es doch diesen Bürgermeister (erinnern Sie sich ?), der Plutus dem Gott des Reichtums diente und  immer wieder fragte „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beste Bürgermeister im ganzen Land?“

JM ·

Sicherheit für Senioren  - Wie jedes Jahr vor den Wahlen entdecken die Parteien uns Senioren als wichtigen Teil der Wählerschaft

Sie wollen informiert bleiben?

Wenn Ihnen unser Anliegen gefällt, Sie weiter lesen und diskutieren möchten laden wir Sie ein, sich über Neuigkeiten bei den notizen aus der provinz informieren zu lassen. Melden Sie sich bitte bei 'abonnieren' an.
Sie können sich dort auch jederzeit wieder abmelden.